Historie

Historie

Der HSV - ein Traditionsverein

Am 29. September 1887 schlossen sich die beiden Leichtathletik-Vereine Hohenfelder SC und Wandsbek-Marienthaler SC zum SC Germania zusammen und bildeten den ersten Gründungsverein unseres HSV. Der zweite Gründungsverein – der Hamburger FC von 1888 – war vor allem fußballgeprägt und wurde von Schülern des Wilhelm-Gymnasiums gegründet. Auch der dritte Verein entstand auf Schülerinitiative hin: der FC Falke 06. Im Jahr 1919 fusionierten der Hamburger FC und der FC Falke 06 zum Hamburger SV 1888. Nur wenige Wochen später folgte schließlich auch der SC Germania von 1887 und der endgültige Vereinsname wurde auf Hamburger Sport-Verein e.V. festgelegt. Um die Traditionen fortzusetzen, gilt als Gründungstag der 29. September 1887. In beiden Kernbereichen – Leichtathletik & Fußball – dominierte der HSV lange Zeit das Geschehen in Hamburg.

Leichtathletik im HSV

Heute ist unsere Leichtathletik-Abteilung mit knapp 1200 Mitgliedern die größte sporttreibende Abteilung im HSV e.V. und zählt zu den größten Leichtathletikstandorten in Deutschland. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der kontinuierlichen Entwicklung unserer Athleten - angefangen bei den gerade einmal siebenjährigen, die ihre ersten Wettkampferfahrungen sammeln, bis hin zu Sportlern in der nationalen und internationalen Spitze. Dabei stehen nicht nur die sportliche, sondern auch die soziale Entwicklung jedes Einzelnen innerhalb der HSV-Familie im Vordergrund. Ein fairer und respektvoller Umgang miteinander ist Grundvoraussetzung für eine funktionierende Gruppe, die wiederum gute persönliche Leistungen fördert. Aufbauend auf dem Mehrkampf-orientierte Grundlagentraining im Kinder- und Jugendbereich erfolgt eine spätere Spezialisierung der Athleten in den von ihnen bevorzugten Disziplinen. Wo im Kinderbereich noch der Spaß an der Bewegung und Bewegungsvielfalt im Vordergrund stehen, bieten wir ab den älteren Jugendgruppen ein zielgerichtetes und individuell abgestimmtes Training an, dass jeden im Rahmen seiner persönlichen Zielsetzung fördert.

Ehrenamt im HSV

Auszeichnungen innerhalb des Vereins

Das Ehrenamt bildet die Grundlage unseres Vereinslebens und ermöglicht es unseren Mitgliedern Teil der HSV-Leichtathletik-Familie zu sein, die es ohne Ehrenamt so nicht gäbe. Jede Woche finden in unserer Abteilung etwa 200 Trainerstunden Training statt, die zum allergrößten Teil durch ehrenamtliche Trainer und Übungsleiter durchgeführt werden. Ehrenamtliche Helfer organisieren und veranstalten gemeinsam mit unserem Trainertaem die verschiedenen Sportveranstaltungen und unsere Wettkampf- und Freizeitangbote sind das Produkt einer Vielzahl an engagierten Ehrenämtlern in unserem Verein. Um die Wichtigkeit dieser Struktur hervorzuheben und junge Menschen zu motivieren, sich über ehrenamtliche Arbeit einzubringen und ihren Teil zur Gesellschaft beizutragen, heben wir an dieser Stelle ehrenamtliche Akteure der HSV-Leichtathletik-Familie hervor, die sich durch besonderes Engagement ausgezeichnet haben.

Unser Team

Träger der "Nadel in Gold"

Die Auszeichnung mit der "Nadel in Gold" ist die höchste ehrenamtliche Auszeichnung des Vereins und wird verliehen für besondere Verdienste um den Verein, die den grundlegend Verein prägen. Nur vier Mitglieder können die "Nadel in Gold" gleichzeitig zu Lebzeiten tragen.

 

Jahr Name Verliehen für
2008 Gertraud "Trautel" Dieckhoff die Gründung und langjährige Leitung der Abteilung "Sport für Kinder", die 2018 mit der Leichtathletik vereint wurde. Zudem leitete sie viele Jahre die Abteilung "Leichtathletik - weibliche Jugend" und rief in ihren älteren Jahren eine Seniorensportgruppe ins Leben, die sie bis ins hohe Alter von 96 Jahren als Übungsleiterin leitete. Nach 71 Jahren als Übungsleiterin unserer Abteilung verstarb Trautel Dieckhoff am 31.08.2018.
1987 Dr. Wolfgang Klein die Tätigkeit als Präsident des Hauptvereins zwischen 1979 und 1987. Unter ihm wurde der HSV 1982 und 1983 Deutscher Fußballmeister, gewann 1987 den DFB-Pokal und 1983 den Europapokal der Landesmeister (heute: Champions League). Wolfgang Klein nahm zudem als aktiver Leichtathletik 1964 an den Olympischen Spielen in Tokyo teil und wurde zweimal Deutscher Meister im Weitsprung. Sein Hamburger Rekord von 1964 mit gesprungenen 7,90m wurde erst 2010 vom späteren Halleneuroparekordhalter Sebastian Bayer gebrochen. Dr. Wolfgang Klein verstarb am 15.09.2017.

 

 

 

 

Träger der "Goldenen Ehrennadel"

Die "Goldene Ehrennadel" wird für außerordentliche Verdienste um den Verein an langverdiente Mitglieder vergeben, die über Jahrzehnte hinweg das Vereinsleben geprägt und sich weit über ein normales Maß hinaus ehrenamtlich engagiert haben.

 

Jahr Name Tätigkeit im Verein
2014 Christopher Bickmann Trainer seit 1987
2000 Oliver Voigt Abteilungsleiter von 1990 bis 2018, Trainer von 1982 bis 2010
1995 Hartmut Dieckhoff Abteilungsleiter (1993 bis 2018) und Trainer (1973 bis 2018) der Abteilung "Sport für Kinder". Außerdem tätig als Geschäftsführer Amateursport in der alten Geschäftsstelle am Rothenbaum von 1988 bis 1990. Tätig als Manager der Fußball-Bundesliga-Mannschaft unter den Vorstandschefs Horst Becker und Jürgen Hunke von 1990 bis 1991.
1985 Heinz-Peter Schröer Langjähriger Trainer und Erstausrichter des "Fest der 1000 Zwerge", Gründung der Jederfrau- und Jedermann-Abteilung als eigenständige Abteilung im HSV.
1978 Timm Rothermel Langjähriger Trainer

 

 

 

Träger der "Silbernen Ehrennadel"

Die "Silberne Ehrennadel" wird für besondere Verdienste um den Verein an sehr engagiert Mitglieder vergeben, die sich mindestens seit zehn Jahren ehrenamtlich für den Verein angagieren und Vorbilder für den ehrenamtlichen Nachwuchs sind.

 

Jahr Name
2020 Lukas Tretau
2020 Dr. Phillip Witthöft
2019 Felix Lunne
2019 Simon Krause-Solberg
2018 Helen Clapham
2016 Jan Lewin
2016 Imke Radde
2013 Konstantin Körner
2013 Susan Radke
2005 Helga Fricke
2002 Heinz Gabriel
2001 Michael Barkowski
2001 Heiko Scharp
2001 Frank Hörhold

 

 

Jahr Name
1996 Christopher Bickmann
1995 Jan Witt
1989 Oliver Voigt
1986 Stefan Peper
1981 Hartmut Diekhoff
1977 Hans-Heiner Popp
1976 Gisela Karstens
1975 Heinz-Joachim Kairies
1974 Günter Genuneit
1972 Klaus Münster
1971 Heinz-Peter Schroer
1970 Monika Niemeier
1968 Peter Gottschalk
1967 Eckart Westphalen
1967 Hartmut Leschner
1964 Otto Dressel
1964 Liselotte Gülck
1964 Ernst Rohrssen
1950 Heinz Robert

 

Auszeichnungen in der Leichtathletik

Jahr Auszeichnung Name
2018 Ehrenpreis des Hamburger Leichtathletik-Verbandes für besondere Verdienste Oliver Voigt
2009 DLV Ehrennadel in Silber Oliver Voigt
2005 HLV Ehrennadel in Silber Christopher Bickmann
2000 HLV Ehrennadel in Silber Oliver Voigt

 

DLV = Deutscher Leichtathletik-Verband
HLV = Hamburger Leichtathletik-Verband

Hall of Fame

Verdiente Sportler unseres Vereins

Träger der "Goldenen Ehrennadel"

Die "Goldene Ehrennadel" wird für außerordentliche sportliche Leistung im Erwachsenenbereich verliehen. Dazu zählen zum Beispiel der Gewinn eines Deutschen Meistertitels sowie eines Titels als Welt- oder Europameister oder den Gewinn einer Olympia-Medaille.

Jahr Name Disziplin verliehen für
2012 Sebastian Bayer Weitsprung Deutscher Meister 2011 und 2012, Halleneuropameister in Turin 2011 und Europameister in Helsinki 2012. Bestleistung Halle: 8,71m (Halleneuroparekord), Freiluft: 8,49m
1994 Jörn Klaus Wagner Mittelstrecke Deutscher Meister 4x1500m 1994.
1989 Lars Brechtel Mittelstrecke Deutscher Meister 4x1500m 1989.
1988 Christoph Meyer Mittelstrecke Deutscher Meister 4x1500m 1989 und 1994.
1966 Dorit Breul Weitsprung / Kugelstoßen Mehrkämpferin und Mannschaftsführerin der sehr erfolgreichen DAMM-Mannschaft des HSV.
1965 Wolf-Jochen Schulte-Hillen Mittelstrecke Deutscher Hallenmeister 3x1000m Staffel 1965, Halleneuropameister 3x1000m Staffel 1967.
1965 Dieter Lange Mittelstrecke Deutscher Hallenmeister 3x1000m Staffel 1965, Träger der olympischen Fackel bei den Olympischen Spielen 1972 in München.
1961 Horst Beyer Zehnkampf Deutscher Meister im Zehnkampf 1970 und 1972. Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokyo 1964 und Gewinn der Bronze-Medaille bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1966 in Budapest.

 

 

 

 

Gewinner des "Paul-Hauenschild-Pokals"

Der Paul-Hauenschild-Wanderpokal wird auf der Mitgliederversammlung des HSV e.V. an den besten Leichtathleten / die beste Leichtathletin des Jahres verliehen.

 

Jahr Disziplin Name
2019 Sprint Lucas Ansah-Peprah
2018 Sprint Lucas Ansah-Peprah
2017 Langsprint Vanessa Aniteye
2016 Weitsprung Nadja Käther
2015 Weitsprung Nadja Käther
2014 Hürdensprint Helge Schwarzer
2013 Weitsprung Sebastian Bayer
2012 Weitsprung Sebastian Bayer
2011 Weitsprung Sebastian Bayer
2010 Weitsprung Nadja Käther
2009 Hürdensprint Helge Schwarzer
2008 Zehnkampf Matthias Prey
2007 Sprint Henning Mohr
2006 Mittelstrecke Julia Lange
2005 Stabhochsprung Michael Stolle
2004 Mittelstrecke Julia Lange
2003 -
2002 Stabhochsprung Mathias Baethge
2001 Stabhochsprung Anika Ahrens
2000 Marathon Jeannine Rathjen

 

 

 

Jahr Name
1999 Anika Ahrens
1998 Anika Ahrens
1997 Anika Ahrens
1996 Fabio Mathias
1995 Jan Phillippe Klaack
1994 Christoph Meyer
1993 Christoph Meyer
1992 Heike Oehme
1991 Silke Nahler
1990 Detlef Schwarz
1989 Knut Hempel
1988 Gerald Borchert
1987 Andreas Fischer
1986 Andreas Fischer
1985 Götz Verdieck
1984 Susanne Bennett
1983 Achim Lamps
1982 Rainer Sonnenburg
1981 Lars Brechtel
1980 Hans-Martin Lotz
1979 Ulf Meyer
1978 Detlef de Raad
1977 Ulf Meyer
1976 Petra Jürgensen
1975 Christa Striezel
1974 Sabine Wosch
1973 Dr. Claas-Hinrich Hastedt
1972 Frank Sonntag
1971 Christa Herzog
1970 Erk Maasch
1969 Gudrun Gülck
1968 Karl-Heinz Leverkühne
1967 Bärbel-Michaela Palmié
1966 Helga Henning
1965 Heinz-Uwe Bordtheiser
1964 Manfred Bock
1963 Dr. Wolfgang Klein
1962 Manfred Bock
1961 Wilhelm-Rüdiger Bohme
1960 Hans-Joachim Blatt
1959 Hermann Salomon

 

 

 

 

 

Träger der "Silbernen Ehrennadel"

Die "Silberne Ehrennadel" wird an Mitglieder verliehen, die über einen längeren Zeitraum herausragende sportliche Leistungen erbracht haben.

Jahr Disziplin Name
2016 Marathon Mourad Bekakcha
2000 Stabhochsprung Annika Ahrens
1988 Mittelstrecke Stephan Plätzer
1987 Langsprint Maike Brodmaier
1987 Hochsprung Gudrun Klemt
1987 Kurzsprint Gudrun Lenze
1987 Mittelstrecke Hubert Rothärmel
1987 Mehrkampf Renate Senczek
1978 Stabhochsprung Detlef de Raad
1971 Mittelstrecke Erk Maasch

 

Gewinner des Theo-Löschke-Pokals

Der Theo-Löschke-Pokal wird jedes Jahr auf unserer Nikolaus-Freizeit Anfang Dezember vergeben und zeichnet die besten Athleten des Jahres männlich und weibilich in den Bereichen Schüler und Jugend aus. Der Schülerbereich erstreckt sich dabei über alle Altersklassen U16 und jünger, wohingegen der Jugendbereich die Altersklassen U18 und U20 umfasst. Der Theo-Löschke-Pokal ist die höchste abteilungsinterne Auszeichung und wurde nach unserem langjährigen Trainer Theo-Löschke benannt.

 

Jahr Schüler männlich Schülerin weiblich Jugendlicher männlich Jugendliche weiblich
2019 Frederik Denis 4x75m Staffel U14 (Fine Mattern, Klara Kraneis, Julia Beginski, Nina Baum) Lucas Ansah-Peprah 4x100m Staffel U18 (Lynn Diarrassouba, Nike Praetzel, Michelle Klobe, Latifa Beuck)
2018 Matti Wellm Lotte Deyer Lucas Ansah-Peprah 4x100m Staffel U20 (Latifa Beuck, Michelle Radant, Hannah Sterrler, Evelyn Bitter, Kristina Bitter)
2017 Frederik Denis Latifa Beuck - -
2016 Bela Karn Latifa Beuck    
2015 - 4x100m Staffel U16 (Latifa Beuck, Sophie Wullkopf, Lynn Diarrassouba, Gina Onwuzo)    
2014 - Carlotta Fiedler    
2013 - Gina Onwuzo    
2012 Malte Pruchner Fiona Nachtigall    
2011 Felix Martens Alena Dahncke    
2010 Henrik Beyer Ann-Kathrin Kruse    
2009 Henrik Beyer Saskia Schekelinski    
2008 Oliver Dieckmann Annabelle Möhnle    
2007 -      
2006 Niklas Kaeding Lisa Ahrens    
2005 - Lisa Ahrens    
2004 - Katharina Goes    
2003 Simon Krause-Solberg Lisa Lewin    
2002 Sören Pier Lisa Lewin    
2001 Sören Räthling Lisa Lewin    
2000 Sven Steen Carolin Wendel    

 

Jahr Schüler männlich Schülerin weiblich Jugendlicher männlich Jugendliche weiblich
1999 Jens-Thomas Jacobsen Julia Lange    
1998 Jan Biermann Julia Lange    
1997 Jan Biermann Julia Lange    
1996 Bruno Kilzer Carolin Lautenschlager    
1995 Bruno Kilzer Janine Klug    
1994 Jan Lewin Frederike Göhlich    
1993 Philipp Lissner Frederike Göhlich    
1992 Benedikt Westphalen Anika Ahrens    
1991 Fiete Stamer Anika Ahrens    
1990 Oliver Krahmer Tamara Concilio    
1989 Jean-Phillippe Klaack Claudia Braumann    
1988 Thorsten Schwenecke Kristina Ferheiden    

 

Gewinner des Ilija-Eplinius-Wanderpokals

Der Ilija-Eplinius-Wanderpokal wird jährlich auf der Jugendversammlung des HSV an den besten Nahwuchssportler / die besten Nachwuchssportlerin über alle Amateursportabteilungen vergeben.

 

Beste Nachwuchssportlerin (weiblich)

Jahr Name Platzierung
2016 Latifa Beuck 1. Platz
2015 Vanessa Aniteye 2. Platz
2014 Alena Dahncke 2. Platz
2013 Gina Onwuzo 3. Platz
2011 Laura Eddelbüttel 3. Platz
2009 Saskia Schekelinski 2. Platz
2008 Katharina Kröger 3. Platz

 

Bester Nachwuchssportler (männlich)

Jahr Name Platzirung
2018 Lucas Ansah-Peprah
Junior Boateng
1. Platz
2. Platz
2017 Frederik Denis 1. Platz
2016 Robin Heine 1. Platz
2015 Anis Mokaddem 1. Platz
2014 Farad Yayhe Ahmed 1. Platz
2012 Tim Hoenig 1. Platz
2012 Malte Pruchner 3. Platz
2011 Christian Ilunga 2. Platz
2009 Benedikt Bünz 3. Platz
2008 Timo Scholz 1. Platz

 

Beste Nachwuchsmannschaft

Jahr Name Platzierung
2018 U16-Team männlich 1. Platz
2017 WU16 4x100m Staffel 1. Platz
2016 U16-Mixed-Team 3. Platz
2012 U14-Team 3. Platz

 

Dein Platz in unserem Team